CHS


CHS
CHS
 
[Abk. für Cylinder/Head/Sector, dt. »Zylinder/Kopf/Sektor«], Betriebsart, die ältere IDE-Festplatten (AT-Bus-Festplatte) bei den Zugriffen verwenden. Sie spricht jeden Sektor über eine eindeutige Adresse (eine Sektorennummer) an. CHS sieht maximal 1024 Zylinder, 16 Köpfe und 63 Sektoren vor. Bei einer Sektorgröße von 512 KByte ergibt sich daraus, dass die maximale Festplattenkapazität bei 528.482.304 Byte = 504 MByte liegt (1024 × 16 × 63 × 512 = 528.482.304). CHS wird heute kaum noch benutzt; es wurde durch XCHS und vor allem durch LBA abgelöst.

Universal-Lexikon. 2012.